Wir Motorradfahrlehrer sind auch privat selbst begeisterte Motorradfahrer. Wir glauben behaupten zu können, so ziemlich alles gesehen und erlebt zu haben, was die Faszination Motorradfahren ausmacht. Die angenehmen und schönen Seiten, genauso wie die Schattenseiten. Mit Erschrecken stellen wir in den letzten Jahren immer wieder fest, dass es vielen ausreicht wichtige Dinge zu KENNEN anstatt zu KÖNNEN. Ob es um Fachbegriffe wie Fahrlinienwahl, Drücken, Legen, Lenkimpuls, kritische Situationen oder einfach nur um die richtige Einstellung zum Motorradfahren geht – die Realität ist manchmal erschreckend. Fünfmal Ersthelfer am Unfallort bei privaten Motorradtouren innerhalb der letzten 6 Jahre und etliche kritische Fahrsituationen, weil andere mit ihren Maschinen überfordert sind, das Können fehlt oder sich einfach selbst überschätzen. Der Grundstein für das künftige Bikerleben wird in der Fahrschulausbildung gelegt. Unsere oberste Zielsetzung ist und bleibt, Fahrschüler die bei uns Motorradfahren lernen, können danach mit ihrem Motorrad umgehen und haben auch die richtige Einstellung zum Motorradfahren entwickelt. Wir bieten in der Motorradausbildung einfach mehr Qualität. Angefangen von der Schutzausrüstung, Funktechnik, Unterrichtskonzepte, der begleiteten Motorradausbildung BIKE to BIKE, Routentracking, Sonderübungen sowie der Videoanalyse. Schlichtweg: „Einfach mehr – ist auch hier unsere Philosophie“.